07.03.2012 - ALZEY
(red). Gute Nachrichten konnte der stellvertretende Schulleiter Reinhard Horsch aus der Vorstandssitzung des F├Ârdervereins Ruanda/Alzey- Worms der Gustav-Heinemann-Realschule plus ├╝bermitteln. Die dringend beantragten Bauma├čnahmen an der Partnerschule k├Ânnen nun doch schon in diesem Jahr beginnen.

Wie die stellvertretende Vorsitzende Christine M├╝ller mitteilte, liegt der Zuschussbescheid des Landes vor. Das Gesamtprojekt betr├Ągt 75 000 Euro. Der Eigenanteil, den der Partner aufbringen muss, bel├Ąuft sich auf 10 000 Euro. Da dieser Betrag trotz des tollen Einsatzes der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bei der Aktion Tagwerk und beim Benefizverkauf von der Realschule noch nicht erreicht wurde, hat der Vorstand des F├Ârdervereins Alzey- Worms beschlossen, die Mittel aufzustocken, sodass jetzt mit dem Bau begonnen werden kann.
Die Schule Ruhunga wurde schon vor dem B├╝rgerkrieg gebaut. Jetzt sind aber umfangreiche Renovierungsma├čnahmen notwendig. Folgende Bauarbeiten werden durchgef├╝hrt: Neubau und M├Âblierung von drei Klassenr├Ąumen und einem B├╝ro f├╝r die Schulleitung mit Lehrerzimmer, Errichtung eines neuen Toilettenblocks mit zehn Kabinen und Renovierung von sechs Klassenr├Ąumen. Die Gesamtbauma├čnahme wird vom Koordinationsb├╝ro des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz-Ruanda in Kigali in Auftrag gegeben und ├╝berwacht und von Christine M├╝ller als Projekt betreut.
Nach Abschluss der Arbeiten bekommt die Realschule selbstverst├Ąndlich wieder einen Baubericht mit Bildern, damit die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler nachvollziehen k├Ânnen, wie ihre Spendengelder in der Partnerschule eingesetzt wurden.
Auch mit den Baumpflanzma├čnahmen soll im M├Ąrz/April begonnen werden. Die Setzlinge werden zurzeit gezogen. Die Gustav-Heinemann Realschule hatte sich an der Aktion ÔÇ×One Tree per ChildÔÇť beteiligt und konnte den stolzen Betrag von 1 000 Euro ans Innenministerium als Koordinator der Ma├čnahme ├╝berweisen.
Quelle: Alzeyer Allgemeine Zeitung